X
  GO
Digitale Sprach-und Leseförderung der Stadtbücherei

 

 

 

 

 

Der Bee-Bot-Roboter

Der Bee-Bot Lernroboter ist ein kinderfreundlicher Roboter in Gestalt einer Biene. Kinder können den Bee-Bot über die sieben Tasten auf seinem Rücken bedienen. Um von Punkt A nach Punkt B zu gelangen, muss der Bee-Bot zuvor die richtigen Befehle erhalten, zum Beispiel: zwei Schritte nach vorne, einmal nach rechts und dann einen weiteren Schritt nach vorne. Der Bee-Bot kann sich bis zu 200 Schritte merken. Dadurch können vielfältige Aufgaben ausgeführt werden. Er kann sich vorwärts, rückwärts, im Kreis bewegen und Winkel von 90 Grad ausführen

Warum ein Bee-Bot in der Stadtbücherei ?

Ganz egal, welche Übungen mit dem Bee-Bot ausgeführt werden, die Kinder werden immer zum Vorausdenken motiviert. Die Komplexität wird durch das Niveau der Aufgabe bestimmt. Dank der einfachen Bedienung ist der Bee-Bot gut für die Vorschule und die ersten Grundschulklassen geeignet. Aufgaben können nach Schwierigkeitsgraden aufgebaut werden. 
Aufgaben mit dem Bee-Bot fördern das logische Denken und tragen zur Entwicklung von Problemlösungsfertigkeiten bei, aber auch die Bildungsschwerpunkte Sprache und Kommunikation fördert der Bee-Bot ( Benennen von Tieren, Gegenständen und Begriffen in den einzelnen Aufgaben, sowie die Anwendung einer einfachen Programmiersprache).

Für die  Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten und den Grundschulen bieten wir Bee-Bot-Videos an, in denen wir spielerisch den Bee-Bot und seine Fähigkeiten vorstellen und gemeinsame Aufgaben und Rätsel mit dem Bee-Bot lösen. Damit es nicht beim Anschauen eines Videos bleibt, können in der Stadtbücherei Lahnstein Medienkisten für die Praxis in den Kindertagesstätten/ Grundschulen entliehen werden. Eine solche Medienkiste enthält einen Bee-Bot incl. Ladestation, tranparente Bee-Bot-Matte, Befehlskärtchen, Verbrauchsmaterial, Kopiervorlagen.

 

Bundes- und landesweite Sprach-und Leseförderaktionen

Lesestart

„Lesestart 1-2-3“ ist ein bundesweites Programm zur frühen Sprach- und Leseförderung für Familien mit Kindern im Alter von einem, zwei und drei Jahren. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen selbst besser lesen, haben mehr Spaß am Lesen und meistern ihren Bildungsweg erfolgreicher. Besonders die Eltern der Kinder spielen dabei eine maßgebliche Rolle: Bereits in den ersten Lebensjahren legen sie durch Vorlesen den Grundstein für eine ganzheitliche Kindesentwicklung, denn Lesen ist die Grundlage für gute Bildung und gesellschaftliche Teilhabe. Lesestart 1-2-3 trägt dazu bei.

Die ersten Lesestartsets werden im Rahmen der U6- bzw. U7-Vorsor­geuntersuchungen in den teilnehmenden Kinderarztpraxen verteilt. Wenn die Kinder drei Jahre alt sind, können die Familien das Lesestart 3-Set in der Stadtbücherei Lahnstein erhalten. Zum Set gehören ein altersgerechtes Bilderbuch, Informationen für die Eltern mit Alltagstipps zum Vorlesen und Erzählen und eine kleine Stofftasche.

 

 

Die beiden nächsten Projekte sind entwickelt worden vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Arbeitsgruppe "Lesespaß aus der Bücherei". Die Stadtbücherei Lahnstein beteiligt sich an diesen landesweiten Projekten und alle Lahnsteiner Kindergärten und Schulen haben die Möglichkeit mitzumachen. Eine Anmeldung in der Stadtbücherei Lahnstein ist erforderlich, die Materialien sind für die Kindergärten und Schulen kostenlos.

Dezembergeschichten 

Abreißkalender mit Geschichten speziell für die Vorweihnachtszeit. Für jeden Kindergarten- und Schultag in der Adventszeit gibt es eine Vorlesegeschichte, die für Vorschulkinder und Erstklässler geschrieben wurde.

 

 

 

 

 

 

Adventskalender

Für die Adventszeit gibt es einen Adventskalender mit weihnachtlichen Geschichten, der den Lehrerinnen und Lehrern der 2. bis 4. Klassen von der Stadtbücherei zur Verfügung gestellt wird. Für jeden Schultag bis Weihnachten enthält der Adventskalender eine Vorlesegeschichte und ein Rätsel. Am letzten Schultag können die Kinder ein Lösungswort ermitteln. Dieses soll von den Schülerinnen und Schülern in der Bücherei abgegeben werden, die eine Verlosung und Preisverleihung im Januar durchführt.