Cover von Das Erbe der Päpstin wird in neuem Tab geöffnet

Das Erbe der Päpstin

Roman. Inspririert vom Roman" Die Päpstin" von Donna W. Cross
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Glaesener, Helga
Verfasserangabe: Helga Glaesener
Jahr: 2020
Verlag: Berlin, Rütten & Loening
Mediengruppe: Schöne Literatur
nicht verfügbar

Exemplare

SignaturMediengruppeStatusVorbestellungenFristAusleihhinweis
Signatur: SL Gla Mediengruppe: Schöne Literatur Status: Zurückgelegt Vorbestellungen: 1 Frist: Ausleihhinweis:

Inhalt

Die junge Freya wird Zeuge, wie ihre von dänischen Wikingern entführte Mutter ermordet wird. Anschließend flieht sie gen Süden, getrieben von der Sehnsucht nach ihrem Großvater Gerold. Bald findet sie heraus, dass Gerold inzwischen in Rom lebt, als Schutzherr des Papstes. Verkleidet schafft Freya es, im Jahr 858 in die Heilige Stadt zu gelangen. Doch dort muss sie mitansehen, wie Gerold während einer Prozession ermordet wird – und mit ihm der Papst, der in Wahrheit eine Frau ist: die kluge Heilerin Johanna. Freya beschließt, herauszufinden, wer hinter dem Mord an der Päpstin steckt, auch wenn sie damit übermächtige Feinde auf den Plan ruft.
Inspiriert vom Weltbestseller „Die Päpstin“ erzählt Helga Glaesener eine große, sehr eigenständige Geschichte – wie das Mädchen Freya sich aufmacht, das Erbe Johannas zu verteidigen.

Rezensionen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Glaesener, Helga
Verfasserangabe: Helga Glaesener
Jahr: 2020
Verlag: Berlin, Rütten & Loening
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik SL
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-352-00928-0
Beschreibung: 3. Aufl. , 459 S.
Schlagwörter: Dänemark, Macht, Mittelalter, Papst, Rom, Vatikan, Verrat
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Schöne Literatur